Greifvögel auf dem Pausenhof?!


Große Augen und erstaunte Gesichter blickten am Donnerstagmorgen in den Himmel als Falkner Peter Koch seine Greifvögel über den Sportplatz der Schule Am Dicken Stein fliegen ließ. In zwei Schulstunden präsentierte der Falkner den Schülerinnen und Schülern drei verschiedene Vogelarten: Einen Falken, einen Bussard und einen sibirischen Uhu- die größte Eule der Welt. „Wow, so einen großen Vogel habe ich noch nie gesehen!“, äußerten sowohl Erst- als auch Viertklässler. Nach und nach beantwortete der erfahrene Falkner zahlreiche Fragen der Kinder zur Jagd- und Flugtechnik der Vögel, sowie den Aufgaben eines Falkners.

„Am besten fand ich, dass wir die Vögel auch streicheln durften. Ganz vorsichtig.“

„Wir waren leise, wir haben nur geflüstert. Greifvögel mögen lautes Geschrei nicht.“

„Mir hat am besten gefallen, dass der Bussard bei Frau Kehr auf dem Lederhandschuh gelandet ist.“

Es sind Eindrücke und Erfahrungen wie diese, die unseren Kindern die Tiere unseres Lebensraumes sowie die Natur in ihrer Gesamtheit ein kleines Stück näher bringen. Erst wenn Kinder die Chance bekommen die Natur in ihrer Vielfalt kennenzulernen und aktiv Erfahrungen zu sammeln, lernen sie diese zu schätzen und zu beschützen.